Besucher

007351

Menschliche Kommunikation

Vier-Seiten-Modell – Wikipedia
https://www.schulz-von-thun.de/die-modelle/das-kommunikationsquadrat
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_9776-945x1024.jpg
Henryk Cichowski

Das Vier-Seiten-Modell (auch Kommunikationsquadrat oder Vier-Ohren-Modell) von Friedemann Schulz von Thun ist ein Modell der Kommunikation, mit dem eine Nachricht / Botschaft unter vier Aspekten oder Ebenen beschrieben wird:

(1) Sachinhalt, (2) Selbstoffenbarung, (3) Beziehung und (4) Appell.

Diese Ebenen werden auch als „vier Seiten einer Nachricht“ bezeichnet.

Das Modell dient zur Beschreibung und zur Analyse von menschlicher Kommunikation.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vier-Seiten-Modell


Aber sagen wir wirklich immer das, was wir denken? Ich weiß erst, was ich denke, wenn ich gehört habe was ich gesagt habe. Hier kommt es zu einem Wechselverhältnis von sprachlicher Artikulation und den Gedanken. Dabei ist festzuhalten, dass es keine 100 % Einheit von Denken und Sprechen geben kann. 😀

Noch komplizierter wird es, wenn wir über die Differenz von dem Denken 🧠 und dem Sprechen 🗣einerseits und vom Hören 👂des Gesagten und dem Denken 🧠des Hörenden andererseits sinnieren – hier kommt es zu einer Verdopplung der Unbestimmtheit (Denken / Sagen einerseits und Hören / Denken andererseits). Transzendenz ist dabei die Verwandlung des von dem einen Gesagten durch die Art wie ein anderer es hört und es sich selbst sagen muss.

Führt das Hören des Gesagten automatisch zum gleichen Denken🧠🧠 des Hörenden 👂und des Sprechenden🗣? …

siehe auch:
wikipedia.org/wiki/Eisbergmodell nach Freud
und auch
bazonbrock.de/bazonbrock/biographie/aesthetik/
Das Verhältnis von intrapsychischen Prozessen (Denken, Fühlen, Vorstellen, Wollen) und deren sprachlicher Vergegenständlichung in Wort- und Bildsprachen. 

Graphik – Sozialagentur kommstruktiv

Kommunikation kann schon mal stressig werden

Kommunikation nach (Luhmann)

„Der Begriff Kommunikation beschreibt in der soziologischen Systemtheorie nach Niklas Luhman eine Operation, die soziale Systeme erzeugt und erhält. Dieser Kommunikationsbegriff beschreibt etwas anderes als dasjenige, das allgemein unter „Kommunikation“ verstanden wird. Dies gilt insbesondere für die Vorstellung von Kommunikation als gemeinschaftlichem Handeln und auch für die Beschreibung von Kommunikation als Informationsübertragung. Kommunikation ist bei Luhmann eine Einheit aus den Selektionen Information, Mitteilung und Verstehen. Diese Einheit stellt ein soziales System her und erhält es aufrecht, so lange wie die Kommunikation anschlussfähig bleibt und weitere Kommunikationen folgen. Der Kommunikationsbegriff basiert auf der These der operationalen Geschlossenheit der Systeme. Kommunikation als Einheit dreier Selektionen verläuft gleichzeitig mit, aber operational getrennt von psychischen Systemen. Soziale und psychische Systeme sind durch strukturelle Kopplung miteinander verbunden.“ aus Wikipedia