Besucher

006219

Pandemiebekämpfung als „Bottum up“ – Strategie

„Sie dürfen ruhig verzweifeln, aber zweifeln dürfen sie nicht“, J. J. Liefers
– will sagen, wir sollten trotz Verzweiflung nicht aufhören, kritisch zu sein und die Entscheidungen und Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung sachgerecht hinterfragen. 

„Souveränität“ ist die Fähigkeit, über die eigenen inneren Angelegenheiten zu verfügen.
Souveräne Menschen – Souveräne Bundesländer – Souveräner Bundesstaat  
Wir sollten den Mut haben darauf zu setzen, dass souveräne Menschen in einer demokratischen Gesellschaft, bestehend aus Bundesländern und einem Bundesstaat sich ihres eigenen Verstandes bedienen können.
Statt politisch ständig von oben herab bürokratisch zu verordnen (top down), sollte die Gewichtung der Pandemiebekämfpung stärker aus dem Blickwinkel der Bürger (bottum up) ausgerichtet werden.
Eine breite Einbindung der Bürger und Bürgerinnen erhöht die Identifikation mit breit gesellschaftlich geteilten  Zielen und schafft außerdem ein höheres Vertrauen. Das wiederum verspricht eine höhere Wirksamkeit im Kampf gegen „Corona“.
Und Politiker müssten sich weniger oft „entschuldigen“, da sie die für sie nicht zu (er)tragende komplexe Verantwortungslast wieder in die Hand der Menschen legen können.

These:

  • in einer mobilen Gesellschaft ist das Ansteckungsrisiko (z. B. mit Covid 19) höher,  als in einer nichtmobilen Gesellschaft.
  • Moderne Gesellschaften sind aber geprägt durch einen hohen Mobilitätsgrad der Bürger/innen, deswegen sind Kontaktverbote kontraproduktiv bzw. nur schwer durchsetzbar.
  • Da aber eine Gefahr nur von Infizierten ausgehen kann, sollte der Schwerpunkt der Mobilitätseinschränkungen auch bei diesem Personenkreis liegen.
  • Das setzt voraus, dass jeder Mensch sich kontinuierlich selbst testet, ob eine Covidinfektion vorliegt oder nicht. 
  • Jeder Mensch sollte vom Staat ausreichend viele Testkits unbürokratisch zur Verfügung gestellt bekommen.

Topdown ist einen Führungsstil, der die Macht und Autorität des „Übergeordneten / hier des Staates“ betont, während Bottomup die Rolle des „Übergeordneten / hier des Staates“ eher darin sieht, die Menschen zu motivieren und ihre Fähigkeiten optimal zu nutzen und mit zu machen (Stichworte: Selbstorganisation / Selbstverpflichtung…). Außerdem wird hierdurch die gegenseitige soziale Kontrolle gestärkt.

Henryk Cichowski – Corona nervt
Top-Down- und Bottom-Up-Projektmanagement: Die Vorteile beider Ansätze im  Vergleich