Besucher

005738

„Wage es, weise zu sein“ und handle so

  • Sapere aude  –  „Wage es, weise zu sein.“

Ratio (lateinisch für „Berechnung, Erwägung, Vernunft“) steht für:

  • Vernunft: ein durch Denken bestimmtes geistiges Vermögen zur Erkenntnis

(geistiges Vermögen des Menschen, Einsichten zu gewinnen, Zusammenhänge zu erkennen, etwas zu überschauen, sich ein Urteil zu bilden und sich in seinem Handeln danach zu richten)

ursprünglich = Erfassung, Wahrnehmung

  • Rationalität beschreibt ein vernunftgeleitetes Denken sowie  Handeln, Tun und Sprechen (Kommunizieren). Es ist an Zwecken / Beweggründen und Zielen ausgerichtet, die als vernünftig (wahr gut schön) gelten.

Vernünftig heißt, es ist geboten die richtigen Dinge (Effektivität)  gut (Effizienz) zu tun und sich im Denken (intrapersonaler Vorgang) sowie Kommunizieren (Handeln, Tun, Sprechen) mit anderen Menschen, auf die Leitbilder (Orientierung / Grundsatz / Lebensregel)

  • der Wahrheit (Glauben / Wissen),
  • der Gutheit (Liebe / Solidarität) und
  • der Schönheit (Hoffnung / Nachhaltigkeit)

zu verpflichten.

Es kann jedoch auch sein, dass das was man als richtig erachtet oder glaubt zu wissen, sich als falsch erweist (Falsifikation als Wissenschaftsprinzip) bzw. wir uns als Menschen zugestehen müssen, dass unser Wissen über die reale Welt und die Geschehnisse in ihr sehr lückenhaft sind.

Das gilt es, in aller Bescheidenheit anzuerkennen. Dennoch, derjenige der weiss was falsch ist, kommt dem Richtigen näher als derjenige, der nichts hinterfragt.

Wir wissen viel mehr nicht, als wir wissen. „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“ Sokrates

Vernunftbeseelte Kommunikation
Was kann ich wissen? Was kann ich tun? Was darf ich hoffen?
„Für die praktische Vernunft ist es „moralisch notwendig, das Dasein Gottes anzunehmen“, denn das moralische Gesetz führt über den Begriff des höchsten Guts zur Erkenntnis aller Pflichten als göttliche Gebote.“   Immanuel Kant

Siehe auch (Beistand im Denken einerseits und Handeln / Tun / Sprechen bzw. „Kommunizieren“ andererseits einholen): Weg und Wahrheit   

Wenn Menschen (Abbilder Gottes) untereinander kommunizieren und sich austauschen (Kommunikationsmedien: Geld / Liebe / Solidarität / Macht und Einfluss …) können, können sie auch mit Gott (Vater / Sohn  / heiliger Geist)  kommunizieren bzw. mit ihm ineinen geistigen Austausch eintreten.

 

Selbst verschuldete Unmündigkeit und der Weg daraus. Immanuel Kant 1784 / 1799
Henryk Cichowski Acryl 1.80 * 1.80
du <+> ich – Kommunikation, die gelingen kann“
was ich denke, was ich sage, was du hörst, was du denkst, was wir meinen, was wir denken, ob wir übereinstimmen …